Sie befinden sich hier: Home » Beratung » Community Building

Community Building: Märkte sind Gespräche

„Das Internet ermöglicht Gespräche zwischen Menschen, die im Zeitalter der Massenmedien unmöglich waren. Unternehmen, die nicht realisieren, dass ihre Märkte inzwischen von Mensch zu Mensch vernetzt sind, deshalb immer intelligenter werden und sich in einem permanenten Gespräch befinden, verpassen ihre wichtigste Chance.“ Auszug aus dem „Cluetrain-Manifest“, einer Sammlung von 95 Thesen über das Verhältnis von Unternehmen und ihren Kunden im Zeitalter des Internets.

Was 1999 noch visionär und revolutionär klang, ist heute Wirklichkeit: Die Möglichkeiten des „Mitmach-Web“ durchdringen immer mehr Lebensbereiche. Für Akteure auf B2B-Märkten ist dies besonders interessant. Denn im B2B-Umfeld hatten Kontaktnetzwerke, persönliche Empfehlungen und fachlicher Austausch schon immer großen Einfluss auf Kauf- und Investitionsentscheidungen. Heutzutage finden Fachdiskussionen und Know-how-Austausch verstärkt im Internet statt.

Drei Gründe für Community Building

IFOM unterstützt Unternehmen dabei, seine Zielgruppen einander und dem Unternehmen selbst näher zu bringen. Für das Community Building, also den Aufbau von unternehmens-, fach- oder branchenspezifischen Communities, sprechen vor allem drei Gründe:

  1. Über Ihr Unternehmen wird im Internet ohnehin diskutiert.
    Und falls dies noch nicht so ist, wird dies in naher Zukunft passieren. Wäre es da nicht besser, Ihre Kunden und andere Stakeholder tauschen sich auf einer von Ihnen betreuten Plattform aus? Das erleichtert Ihnen nicht nur das Monitoring relevanter Diskussionen und Inhalte.
  2. Eine aktive Community kann Unternehmensprozesse unterstützen.
    Vor allem im Support-Bereich können Diskussionsforen Ihre Mitarbeiter entlasten. Das Prinzip „Kunden helfen Kunden“ verbreitert Ihre Wissensbasis. IFOM-Erfahrungen zeigen, dass mithilfe einer aktiven Community in einem Support-Forum selbst sehr spezielle und komplexe Fragestellungen deutlich schneller gelöst werden können.
  3. Die Inhalte der Community können die Auffindbarkeit in Suchmaschinen verbessern.
    In einer Community entstehen viele Inhalte rund um die Kernkompetenz Ihres Unternehmen. Mit den entsprechenden technischen Voraussetzungen können diese Inhalte die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu relevanten Suchbegriffen verbessern.

IFOM unterstützt Sie bei der Implementierung der notwendigen Prozesse für den Aufbau Ihrer Community

Damit eine Community von der anvisierten Zielgruppe akzeptiert und aktiv genutzt wird, müssen sowohl die technische Umsetzung als auch die inhaltliche Betreuung durch den Community-Betreiber stimmen. Viel wichtiger als technische Features sind gerade am Anfang ein engagiertes Team aus Community-Manager und Moderatoren. Diese haben nicht nur die Aufgabe, die Gemeinschaft zu verwalten. Von ihrer Fähigkeit, Diskussionen in Gang zu bringen und die Mitglieder zu einer aktiven Teilnahme zu bewegen, hängt die erfolgreiche Einführung einer neuen Community maßgeblich ab.

IFOM steht Ihnen sowohl bei der technischen als auch der inhaltlichen Konzeption Ihrer eigenen B2B-Community zur Seite

Von der Erarbeitung eines technischen und inhaltlichen Anforderungsprofils über ein Konzept für die Akquisition engagierter Mitglieder bis hin zur Schulung von Community-Managern und Moderatoren begleitet IFOM Sie beim Aufbau Ihrer B2B-Online-Community. Nutzen Sie die Erfahrung des IFOM-Teams, damit Ihre Community-Building-Aktivitäten von Erfolg gekrönt werden.

Ihr Ansprechpartner

Photo of Thomas Völklein

Thomas Völklein

Calvinstraße 5
91054  Erlangen
Fon +49 9131 5330084

Weiterführende Informationen

IFOM-Module