Sie befinden sich hier: Home » Beratung » B2B-Online-Marketing-Strategie

B2B-Online-Marketing-Strategie

Zeitgemäßes Online-Marketing beschränkt sich nicht mehr nur darauf, dort mit Werbemitteln präsent zu sein, wo sich die eigene Zielgruppe im Internet aufhält. Neben den Ein-Wege-Kommunikationsmaßnahmen des klassischen Online-Marketings gewinnen heute Plattformen, die einen echten Dialog ermöglichen, auch im B2B-Umfeld immer mehr an Bedeutung. Hinzu kommt die Notwendigkeit, in Suchmaschinen zu genau den Themen auffindbar zu sein, nach denen aktuelle und potenzielle Kunden recherchieren.

Modernes B2B-Online-Marketing bedeutet also, aktiv und auf relevante Weise am beruflichen Online-Leben seiner Zielgruppe teilzunehmen. Dazu gehört ein gut auffindbares Informationsangebot ebenso wie die Nutzung echter dialogischer Kommunikationsangebote, sowohl auf der eigenen Website als auch auf Fachportalen oder in Branchen-Communities. Sinnvoll aufeinander abgestimmte Monitoring- und Analyse-Werkzeuge und eine zielgerichtete Auswertung der gewonnen Daten hinsichtlich der beabsichtigten Marketing-Wirkung komplettieren das B2B-Online-Marketing.

Vergleich der Entwicklung der Unique User auf der Website aufgrund von Google Adwords und von Suchmaschinenoptimierung über einen Zeitraum von 14 Monaten

Damit die verschiedenen Online-Marketing-Maßnahmen in jeder Phase des Kaufentscheidungsprozesses zu einem messbar wirksamen Ergebnis führen, bedarf es einer durchdachten B2B-Online-Marketing-Strategie. Nur so ist sichergestellt, dass sich die über diverse Websites und Online-Kanäle verteilten und oft von vielen verschiedenen Mitarbeitern eines Unternehmens publizierten Inhalte zu einem stimmigen Bild des Unternehmens zusammenfügen.

Verlässliche Vergleichszahlen bilden die Basis der B2B-Online-Marketing-Strategie

Eine effektive B2B-Online-Marketing-Strategie basiert auf verlässlichen Vergleichszahlen, die sich mit dem Entscheidungsverhalten von Menschen im Internet auseinandersetzten. Im B2B-Umfeld sind solche Vergleichszahlen jedoch rar gesät. Die Szenarien folgen in vielen Fällen eher dem Trial-And-Error-Prinzip. Um dieses Risiko zu minimieren, legt IFOM spezielle B2B-Studien auf, die sich beispielsweise mit den Kaufentscheidungsprozessen, der Wechselwirkung zwischen Markenfunktionen und Internetkennzahlen sowie dem Phänomen der Social Networks beschäftigen.

 

Schritt für Schritt zur erfolgreichen B2B-Online-Marketing-Strategie

IFOM unterstützt Sie in jeder Phase der Erarbeitung Ihrer individuellen B2B-Online-Marketing-Strategie.

  1. Festlegung der Online-Marketing-Ziele (kurzfristig, mittelfristig, langfristig), die aus den Unternehmenszielen und den allgemeinen Marketingzielen abgeleitet werden.
  2. Analyse des Marktes, der Zielgruppe(n), der Wettbewerber und des IST- sowie des SOLL-Zustands der eigenen Online-Aktivitäten. Die Erhebung erfolgt zum einen als Innensicht (eigene Bewertung), zum anderen als Außensicht (z. B. Befragung einer Kunden-Fokusgruppe).
  3. Entwicklung der B2B-Online-Marketing-Strategie, die festlegt mit welchen Kernaussagen, in welchem Umfeld und mit welcher Tonalität ein Unternehmen im Web auftritt. Außerdem beinhaltet sie konkrete Ziele und Anhaltspunkte für das Online-Marketing in den einzelnen Phasen des Kaufentscheidungsprozesses.
  4. Entwicklung des Maßnahmenkonzepts entsprechend der vorher festgelegten Strategie. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Einführung von effizienten Prozessen und der klaren Vergabe von Zuständigkeiten.
  5. Kontinuierliches Monitoring und regelmäßige Erfolgskontrolle anhand von vorher festgelegten Kriterien.

Ihr Ansprechpartner

Photo of Thomas Völklein

Thomas Völklein

Calvinstraße 5
91054  Erlangen
Fon +49 9131 5330084

Weiterführende Informationen

  • Internet und B2B
    In den letzten Jahren hat sich das Internet im B2B-Umfeld zu einem der einflussreichsten Kommunikationskanäle entwickelt.
  • Kaufentscheidung, Marke und Online-Marketing
    Damit erfolgreiche Marketing-Kommunikation entstehen kann, ist ein optimales Zusammenspiel von Maßnahmen und Kanälen erforderlich.

IFOM-Module